Ludwig-Fronhofer-Realschule Ingolstadt  ǀ  Telefon 0841/305 424-00  ǀ  Fax 0841/305 424-99  ǀ  E-Mail This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Aktuelles aus dem Schulleben

Aktuelles aus dem Schulleben

Wie jedes Jahr fanden auch in diesem wieder unsere Bundesjugendspiele auf dem Sportgelände des DJK statt. Am 15. Juli maßen sich die Schüler der 5. bis 8. Klassen im Werfen, Sprinten, Weitspringen und Laufen miteinander, wichtiger aber noch: an sich selbst. Bei gutem Wetter erlebten wir Bestleistungen, aber auch persönliche Erlebnisse, die den Schülern Stolz und Anerkennung abrangen, genauso kam es zu Ausrutschern, die Beistehende zum Schmunzeln brachten! Die Verletzten unterstützen uns Lehrer so gut sie konnten und die, die nicht wettkämpfen wollten, durften im Rahmen eines Powerwalkings strammen Schrittes die Gegend unsicher machen. Der Schulsanitätsdienst war glücklicherweise nicht ernsthaft gefordert und hatte somit eine schöne Zeit in unseren schattigen Garagen. Gegen Ende des Schultages fanden die lange herbeigesehnten 400 Meter-Schülerstaffeln statt, bei denen von acht Schülern einer Klasse je 50 Meter mit zugehöriger Staffelstabübergabe zu absolvieren waren.
Größtes Highlight: der Sieg der Klasse 8d über die Lehrerstaffel!
Wir bedanken uns bei allen Kollegen, die uns unterstützt haben und freuen uns auf ein ebenso harmonisches und verletzungsfreies Sportfest im nächsten Jahr!
 
Es lebe der Sport!
 
Fachschaft Sport, Stefan Brunnhuber

Die Schulsporthilfe® Sponsoring-Aktion

Die Schulsporthilfe® eröffnet für Schulen sowie Kindergärten die Möglichkeit der Budgeterweiterung zur Anschaffung von Sport-, Spiel- und Therapiegeräten. Hierfür werden regionale Unternehmen angesprochen.

Diese Schulsporthilfe hat im vergangenen Jahr für unsere Schule eine Vielzahl an Sponsoren eruiert (hier geht´s zur Sponsorenliste).

            Ein herzliches Dankeschön!

Dadurch ist es möglich, nicht nur im Rahmen des Sportunterrichts, sondern auch im Schulalltag bzw. Schulleben mit unseren Schülerinnen und Schülern aus einem umfangreichen Angebot verschiedener Sportgeräte bzw. -materialien auswählen und arbeiten zu können.

Danke an alle FRI-Sponsoren!

Die Sportfachschaft

 

Sponsoren Sporthilfe 1819 1

Sponsoren Sporthilfe 1819 2

Sponsoren Sporthilfe 1819 3

Sponsoren Sporthilfe 1819 4

Auf Lummerland, der Insel mit zwei Bergen, leben die Bewohner zufrieden und glücklich, bis eines Tages das Postschiff gegen die Landesgrenze bumst, sodass König Alfons einen wichtigen Beschluss beschließen muss: Jim und Lukas sollen mit der Lokomotive „Emma“ in die Wüste reisen, um Herrn Tur-Tur, den Scheinriesen, als Leuchtturm nach Lummerland zu holen. Unterwegs lernen sie Meereswesen kennen, reparieren den Gurumusch-Magneten, fliegen über das Gebirge, feiern Wiedersehen mit ihrem Halbdrachenfreund, Nepomuk, und kämpfen schließlich gegen die berühmt berüchtigte Piratenbande – die „Wilde 13“.

Die personenstarke Musicaltruppe der FRI - bestehend aus Schulspiel, Chor, Band und Licht- und Tontechnik - bringt dieses Schuljahr wieder ein Musical auf die Bühne der Fronhofer Realschule. Es finden zwei Aufführungen um jeweils 19:00 Uhr statt, nämlich am 28. und 29.5. (Dienstag und Mittwoch; Einlass ist ab 18:30 Uhr). Wer sich das nicht entgehen lassen möchte, kann sich freuen: Der Eintritt ist frei - es werden jedoch zur Unterstützung der gesamten Truppe gerne Spenden angenommen.  

IMG 9559

 

IMG 9537

Unser Projekt hatte das Thema „Flugtaxis und Co. Wie könnte die Mobilität in Zukunft in Ingolstadt aussehen?“ Darunter war der Hauptpunkt Flugtaxis rund um das Modellprojekt „Urban Air Mobility“ (UAM). In diesem Teil haben wir darüber berichtet, welche Vor- und Nachteile Flugtaxis mit sich bringen, wer in Deutschland Flugtaxis herstellt und wie sie einmal unserem Alltag erleichtern sollen.

Zu diesem Thema haben wir den Referenten der Stadt Ingolstadt Christian Siebendritt (Personal-, Organisations- und IT Management)  und den Leiter der UAM Professor Dr. Harry Wagner von der Technischen Hochschule Ingolstadt interviewt, die uns einige neue Informationen über das Thema übermittelt haben.  

Auf Grund der Begeisterung, die Herr Siebendritt über unsere Projektmappe äußerte, organisiert er, dass wir bei der Weltpremiere des Flugtaxis „City Airbus“ des Unternehmens Airbus auf dem Ingolstädter Rathausplatz auf die Bühne durften. Dort hatten wir die einmalige Möglichkeit, unsere gebundene Projektmappe dem Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer und der Bayrischen Staatsministern für Digitales Dorothee Bär zu übergeben. Als wir auf der Bühne standen, verkündete Herr Scheuer vollkommen überraschend, dass er unsere gesamte Klasse für eine Reise nach Berlin ins Kanzleramt einlädt. Wir wissen zwar noch nicht, wann wir nach Berlin fahren werden, aber wir freuen uns schon riesig darauf.  

Mathias Binder, Tobias Vollnhals, Luis Zelko (Klasse 9b)

Ein fester Eintrag im FRI-Terminkalender ist mittlerweile der Besuch des White Horse Theatre an unserer Schule. Englischsprachige Schauspieler zeigen dabei unseren Siebtklässlern, dass es auch ohne profunde Kenntnisse möglich ist, Theaterstücke in einer Fremdsprache zu verstehen. Bei „Move to Junk“ bewegten sich die vier Schauspieler im Alter von 21 bis 27 Jahren direkt in der Lebenswelt der SchülerInnen.

An ihrem ersten Tag in der neuen Schule findet Amanda es schwierig, sich einzugewöhnen. Die anderen Mädchen sind anders als sie. Und dass Stuart sich gut mit ihr versteht, macht es ihr nicht einfacher. Ganz im Gegenteil – alles wird immer schlimmer: Jemand setzt im Cyberspace gemeine Gerüchte über sie in die Welt! Aber welcher ihrer Klassenkameraden steckt dahinter und was kann Amanda tun? Unerbittlich wird Amanda weiter in die Verzweiflung getrieben – und niemand weiß, wer der Täter ist.

Die Aktualität des Stücks machte es für die Kinder umso spannender, denn laut einer aktuellen Studie sind bereits ein Drittel aller Heranwachsenden von Cybermobbing betroffen oder haben es mitbekommen. Positive Reaktionen gab es durchweg von Lehrern wie Schüler zu hören, so dass einem erneuten Besuch in 2020 nichts im Wege stehen sollte.

M. Karl

Schüleraustausch mit dem Collège Canteperdrix, Grasse, 26.01.2019-02.02.2019

Unser Aufenthalt in Grasse war gelungen und verlief programmgemäß. Die Schüler waren in französischen Gastfamilien untergebracht. Der Kontakt zu den Gasteltern war sehr gut und herzlich. Für alle Schüler war es ein positives Erlebnis, das Leben in einer französischen Familie und in einem Collège kennen zu lernen und neue Freundschaften zu knüpfen.

Der Aufenthalt war von Madame Sèverine Perry, der französischen Kollegin, perfekt vorbereitet worden. Den deutschen Jugendlichen wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Besonders erwähnt wurden die Führung der Stadt Grasse, der Besuch mit Führung der Stadt Nizza und vor allem der Besuch von Villa Kerylos. Die Gelegenheit wurde auch genutzt, das öffentliche Leben außerhalb der Schule kennen zu lernen und die schöne Landschaft bei gemeinsamen Ausflügen zu bewundern.

Was das Familienleben betraf, so waren die Schüler von der ausgesuchten Höflichkeit, den guten Umgangsformen und dem vorzüglichen Essen in den französischen Familien angetan. Dies hatte zur Folge, dass sich auch der Umgangston innerhalb der deutschen Gruppe positiv veränderte.

In ihren Berichten beurteilten die Schüler ihren Aufenthalt als äußerst Gewinn bringend und den Austausch als gelungen. Es wurden bereits Besuche auf privater Ebene für die Sommerferien vereinbart. Das Interesse am Nachbarland ist durch diesen Austausch erheblich gestiegen. Auch wenn die Sprachkenntnisse nicht entscheidend verbessert wurden, so hat sich der Erfahrungshorizont der Schüler erweitert und die Motivation ist gestiegen, die französische Sprache zu erlernen. Die Gruppe war sich einig, dass diese Fahrt nach Frankreich dazu beigetragen hat, unsere Nachbarn besser kennen zu lernen und das deutsche Schulsystem mehr zu schätzen.

Unser Dank gilt allen, die zum Gelingen des diesjährigen Schüleraustausches beigetragen haben und uns bei der Organisation und Finanzierung unterstützt haben.

Merci à tous et à toutes!

Gabriela Czepelczauer und Florian Beutlrock

Unter diesem Motto fand am 13.11.2018 für einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein Projekttag - ausgehend vom Bayerischen Judo-Verband e.V - statt. Im Rahmen des regulären Sportunterrichts wurden in 45-minütigen Schnuppereinheiten „faires Kämpfen“, „richtig Fallen und Stürzen“ und erste Judotechniken durchgeführt. Unter der Leitung von Kai Grundbrecher, der seit Jahren Trainer beim DJK ist, fand ein sehr gelungener Vormittag statt. Ein herzliches Dankeschön für sein Engagement.

Vielleicht hat ja an diesem Vormittag der ein oder andere (s)eine neue Lieblingssportart entdeckt.

Carola Huber

Am 14. Februar nahm die FRI mit einer Mädchenmannschaft am 9. Futsal-Cup der Wirtschaftsschule Ingolstadt teil. 9 Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen 7 bis 9 zeigten spannende Spiele. Die Mannschaft hat sich erfolgreich im Turnier behauptet und den 6. Platz bei insgesamt 11 Teams erzielt. 

Theresa Kammerer

Page 1 of 2